Erfurter Sportbetrieb

Der ESB bewirtschaftet insgesamt 49 Sportplatzanlagen, 6 Sporthallen, 10 Sondersportanlagen und 6 Kegelbahnen. Als größte Objekte gehören das Eissportzentrum mit Gunda-Niemann-Stirnemann Halle, das Steigerwaldstadion, die Leichtathletikhalle und die Thüringenhalle dazu.
Der Erfurter Sportbetrieb (ESB) wurde am 1.1.2003 auf Grundlage des Ratsbeschlusses 170/02 vom 30.10.2002 als kommunaler Eigenbetrieb der Stadt Erfurt gegründet.
Er ging aus dem städtischen Sportamt hervor und führt die Aufgaben dieses Amtes fort.
 
Weitere Informationen unter: www.erfurter-sportbetrieb.de